14 Mar 2019
08:45

Schweiz. Gesellschaft für Pflanzenbauwissenschaften SGPW
HAFL Zollikofen

Diversität in der Forschung für einen vielfältigen Pflanzenbau

Die Schweizer Landwirtschaft zeichnet sich durch einen vielfältigen Pflanzenbau aus. Diese Vielfalt ist eine Voraussetzung, um ein ausgewogenes Angebot an Nahrungs- und Futtermitteln sicher zu stellen und um eine standortangepasste Landwirtschaft zu betreiben. Sie prägt das Bild der Kulturlandschaft und stellt über die Nahrungsmittelproduktion hinaus zahlreiche Ökosystemleistungen bereit. Vielfalt erstreckt sich über verschiedene räumliche und zeitliche Skalen. Beispielsweise interagiert eine Kulturpflanze mit einer Vielzahl von Bodenorganismen, mit der Begleitflora, profitiert von Nützlingen aus benachbarten halbnatürlichen Lebensräumen und von Fruchtfolgeeffekten der vorangehenden Kulturen. Ökonomischer Druck auf die Landwirtschaft drängt zu Vereinfachung, während die Multifunktionalität und Resilienz des Pflanzenbaus die Wahrung und gezielte Nutzung der Vielfalt benötigen. Ein vielfältiger Pflanzenbau muss durch die Diversität in der Forschung begleitet werden, um unterschiedlichen regionalen Bedingungen, aber auch der Wissensmehrung und Weiterentwicklung des Pflanzenbaus auf verschiedensten Stufen gerecht zu werden.

An der Tagung wollen wir diese Diversität aufzeigen und anhand von Fallstudien darstellen, wie vielfältig für einen nachhaltigen, produktiven Pflanzenbau geforscht wird.

Webseite und Programm
https://naturalsciences.ch/organisations/sgpw/events/jahrestagung_2018/programm_jahrestagung_2015

 

 


Export event as iCal